nur live | nur parties | alles

18.10.
Mi20h
19.10.
Do19h
20.10.
Fr19h
20.10.
Fr23h
21.10.
Sa20h
21.10.
Sa23h
24.10.
Di20h
27.10.
Fr20h
27.10.
Fr23h
28.10.
Sa21h
28.10.
Sa23h
30.10.
Mo20h
30.10.
Mo23h
31.10.
Di22h
02.11.
Do20h
03.11.
Fr20h
03.11.
Fr23h
04.11.
Sa23h
09.11.
Do20h
10.11.
Fr20h
10.11.
Fr23h
11.11.
Sa13h
11.11.
Sa23h
16.11.
Do20h
17.11.
Fr19h
17.11.
Fr23h
18.11.
Sa23h
24.11.
Fr23h
25.11.
Sa23h
01.12.
Fr20h
01.12.
Fr23h
02.12.
Sa20h
02.12.
Sa23h
08.12.
Fr23h
09.12.
Sa20h
09.12.
Sa23h
15.12.
Fr20h
15.12.
Fr23h
16.12.
Sa23h
22.12.
Fr20h
29.12.
Fr23h
30.12.
Sa23h
05.01.
Fr23h
06.01.
Sa23h
12.01.
Fr23h
13.01.
Sa20h
19.01.
Fr23h
26.01.
Fr20h
27.01.
Sa23h
09.02.
Fr23h
16.02.
Fr23h
23.02.
Fr23h
24.02.
Sa19h
24.02.
Sa23h
03.03.
Sa23h
09.03.
Fr23h
23.03.
Fr23h
24.03.
Sa23h
13.04.
Fr23h
14.04.
Sa23h
28.04.
Sa23h
09.05.
Mi23h
09.06.
Sa23h
27.5., 21:00 Uhr, Abendkasse 13 Euro
DEAD LEAF ECHO + THE AUTUMN SiGHS
Vorverkauf: 11,00 Euro (zzgl. VVK-Gebühren im Underdog Recordstore)

Nouveau Wave & Shoegaze aus Brooklyn und Siegen

DEAD LEAF ECHO sind 2008 aus einem Künstlerkollektiv in Brooklyn hervorgegangen und nehmen den Release der brandneuen EP „Strawberry Skin“ zum Anlass für ihre nunmehr zweite Europa-Tournee. Die herausragende Spezialität der Band sind reverbgetränkte Gitarrenflächen wie schwerer, dichter Nebel, die präzise Hooklines, scharfkantige Post Punk-Anleihen und sorgsam durchdachte Pop-Affiliation doch nie völlig verdecken können. Wahrscheinlich haben sie deshalb mit Nouveau Wave eine Genre-Bezeichnung für sich festgelegt, die direkter (und berechtigter) New Wave-Verweis ist. Die Vielschichtigkeit und Heavyness ihrer Gitarrentexturen und die brutale Lautstärke ihrer Liveauftritte fordern fast zwangsläufig Verweise zu My Bloody Valentine ein – und doch sind DEAD LEAF ECHO so etwas wie eine clevere Revolution des Shoegazing-Genres mit ihrer ausgeprägten Catchyness und dem oft zweistimmigen Gesang. Die Schwermütigkeit von Sänger und Songschreiber LG Galleon in perfekter Harmonie mit den beinahe schwerelosen Vocals der weiblichen Protagonistin Ana Breton lässt Kritiker gelegentlich auch den Begriff Dream Pop bemühen. Aus all diesen stilistischen Komponenten ergibt sich ein warmes Bad in klein gemahlenem Glas.

THE AUTUMN SIGHS haben sich im Jahr 2011 in Siegen formiert. Nach der Debüt EP „Sprig“ von 2012 erschien kürzlich die zweite EP „Branches“, die den Auftakt zu einer EP-Tetralogie bilden soll. Maßgeblich beeinflusst vom Indie-Sound der späten 80er und frühen 90er Jahre sowie klassischen Shoegaze-Bands wie Slowdive, Lush und Ride, vereint das Trio in seiner Musik einen verstörenden „Wall Of Sound“ mit bittersüßer Dream Pop-Melancholie.

Doors: 21:00

Show: 21:45

Online VVK: siehe Link unten!