nur live | nur parties | alles

30.04.
So22h
04.05.
Do20h
05.05.
Fr19h
05.05.
Fr23h
06.05.
Sa19h
06.05.
Sa23h
12.05.
Fr20h
12.05.
Fr23h
13.05.
Sa19h
13.05.
Sa23h
17.05.
Mi20h
18.05.
Do20h
19.05.
Fr20h
19.05.
Fr23h
20.05.
Sa23h
22.05.
Mo20h
24.05.
Mi20h
24.05.
Mi23h
25.05.
Do20h
26.05.
Fr20h
26.05.
Fr23h
27.05.
Sa21h
27.05.
Sa23h
01.06.
Do20h
02.06.
Fr23h
03.06.
Sa20h
03.06.
Sa23h
04.06.
So23h
06.06.
Di20h
09.06.
Fr20h
09.06.
Fr23h
10.06.
Sa20h
14.06.
Mi23h
15.06.
Do19h
16.06.
Fr23h
17.06.
Sa23h
24.06.
Sa23h
30.06.
Fr23h
01.07.
Sa23h
05.07.
Mi19h
07.07.
Fr23h
08.07.
Sa23h
14.07.
Fr23h
15.07.
Sa23h
21.07.
Fr23h
22.07.
Sa23h
28.07.
Fr23h
04.08.
Fr23h
11.08.
Fr23h
18.08.
Fr23h
19.08.
Sa23h
01.09.
Fr23h
02.09.
Sa23h
08.09.
Fr23h
09.09.
Sa23h
15.09.
Fr23h
16.09.
Sa23h
22.09.
Fr23h
02.10.
Mo23h
05.10.
Do20h
13.10.
Fr23h
20.10.
Fr23h
30.10.
Mo20h
30.10.
Mo23h
04.11.
Sa23h
10.11.
Fr23h
24.11.
Fr23h
08.12.
Fr23h
29.12.
Fr23h
09.02.
Fr23h
10.02.
Sa23h
20.4., 20:00 Uhr, Abendkasse 7 Euro
SHiRLEY HOLMES + KEEGAN
Vorverkauf: 5,00 Euro (zzgl. VVK-Gebühren im Underdog Recordstore)

Rockdisco, Heavy Chanson & Power Pop aus Berlin und Köln

SHiRLEY HOLMES

Zwei Sängerinnen an Gitarre und Bass und ein Typ am Schlagzeug, der langsam nicht kann. Sie zündeln, bis die Hütte brennt! Kein Stuss, keine Berührungsängste - nur 100% reine Energie. Made in Berlin.

Das Trio macht Musik zum tanzen und atmet dabei Rock, Rock und Rock mit einer Prise knallhartem Pop. Man kann es auch Punk, Indie oder 90’s mit dem Gefühls-Trash von heute nennen - oder sich einfach Ideal, Kraftklub und L7 beim Schlammcatchen vorstellen.

Wichtiger ist: man kann dabei nicht ruhig stehen bleiben. Mit ihrem Komm-du-willst es-doch-auch Charme, tumultigen Battle-Gesangsparts in deutsch und englisch, smart-rotzigen Texten und jeder Menge Live-Action sorgen SHIRLEY HOLMES in den Clubs für jede Menge Schweiß auf den Gesichtern.

Für eine Band, die quasi auf der Bühne geboren wurde, stellt sich allerdings früher oder später die Frage: Können wir das ganze Spektakel auch im Studio adäquat abbrennen, ey?

Nach Zusammenarbeiten mit Thommy Hein (Q.O.T.S.A., Extrabreit, K.I.Z) und Werner Krumme (Jennifer Rostock) schaffte es letztend- lich wieder Thies Neu (Abay, Pictures, Guts Pie Earshot) SHIRLEY HOLMES zu suggerieren, dass sich in seinem Neuköllner Studio irgendwo ein Publikum versteckt hielt. Anders ist diese kongeniale Umsetzung von SHIRLEY HOLMES berüchtigter Live-Energie kaum zu erklären.

“SCHNELLE NUMMERN” heißt das neue Werk des Trios - der Albumtitel steht für sich. Auch Jens Güttes (Käptn Peng, Ofrin) konnte für die neue Scheibe der Shirleys gewonnen werden, dazu gibt es zwei Gastmixe von Matt Korr, der sonst mit Tiamat die Hallen füllt. The one and only quing of Berlin, Sookee, featured einen Song des Albums und einen astreinen Dance-Remix steuert Steve Machine, Kreuzberger Punkrock-Urgestein, der Platte bei.

KEEGAN aus Köln spielen schnörkellosen und catchy Powerpop.

Sie klingen erfrischend britisch - ohne dabei vor dem „Doherty-Altar“ niederzuknien und lassen auch Erinnerungen an großen Teenage-Helden wie Marc Bolan, Kiss oder Cheap Trick immer wieder auf blitzen.

Tanzbare Disconummern treffen auf Glam-Schunkler und 3-minütige Pop-Perlen.

Glam-Schunkler (Tongue Tied) wechseln sich im schwindeleregenden Tempo mit Kinks-artigem Britpop (End Of The Century) und Imperial State Electric-würdigen Retro-Rockern (Roxana) ab.

Dank des frechen und schlanken Mixes von Produzent Guido Lucas, klingen KEEGAN direkter, druckvoller und somit rockiger als je zuvor. Der entschlackte Sound steht insbesonderem den Nummern die einen Bogen zu 90er Indie-Rock schlagen (Cross, Broadway), sehr gut zu Gesicht.

Nach einigen Wechsel im Line-Up der Band haben es Songwriter & Sänger Ian Maxwell, Schlagzeuger Andreas Plappert, der zurückgekehrte Gitarrist Massimo Peter und der neue Bassist Laurent Erre geschafft ein kompaktes, abwechslungsreiches, energiegeladenes Powerpop-Album aus dem Hut zu zaubern.

Alles klingt wie aus einen Guss. Catchy, spritzig und selbstbewusst…halt Keeganesque.