nur live | nur parties | alles

25.08.
Fr23h
26.08.
Sa23h
01.09.
Fr23h
02.09.
Sa23h
08.09.
Fr23h
09.09.
Sa20h
09.09.
Sa23h
15.09.
Fr19h
15.09.
Fr23h
16.09.
Sa19h
16.09.
Sa23h
18.09.
Mo20h
22.09.
Fr23h
23.09.
Sa23h
29.09.
Fr23h
30.09.
Sa23h
02.10.
Mo23h
04.10.
Mi19h
05.10.
Do20h
06.10.
Fr19h
07.10.
Sa20h
11.10.
Mi20h
13.10.
Fr23h
20.10.
Fr19h
20.10.
Fr23h
21.10.
Sa20h
21.10.
Sa23h
24.10.
Di20h
27.10.
Fr23h
28.10.
Sa23h
30.10.
Mo20h
30.10.
Mo23h
02.11.
Do20h
03.11.
Fr20h
04.11.
Sa23h
10.11.
Fr23h
11.11.
Sa23h
17.11.
Fr19h
17.11.
Fr23h
18.11.
Sa23h
24.11.
Fr23h
25.11.
Sa23h
08.12.
Fr23h
09.12.
Sa20h
09.12.
Sa23h
15.12.
Fr23h
16.12.
Sa23h
23.12.
Sa23h
29.12.
Fr23h
06.01.
Sa23h
12.01.
Fr23h
19.01.
Fr23h
27.01.
Sa23h
09.02.
Fr23h
24.02.
Sa23h
03.03.
Sa23h
23.03.
Fr23h
24.03.
Sa23h
09.05.
Mi23h
18.2., 20:00 Uhr, Abendkasse 7 Euro
TiGERJUNGE + MESSER BRÜDER
Vorverkauf: 5,00 Euro (zzgl. VVK-Gebühren)

ElektroRockPunkTechno & GarageRock Electronique aus Bochum und Darmstadt

TiGERJUNGE

Tigerjunge kreuzt Technologie mit Punk. Der Sampler ist Zentrum des „Wunschmaschinenparks“. Zitate werden komplett entwurzelt, schockgefrostet, geklont und mit den wichtigsten Vitaminen wieder zusammengesetzt. Durch das „ Einmannwortfetzenmantramassaker“ des Sängers schmeckt das Gemisch Tigerjunge nach Nitro.

Vorher auf „ Sähkö“ und noch unterwegs mit „OLD STYLES BEST“, „ZICKZACK“ hinter sich gelassen, geht’s weit nach vorne in eine neue Zeit!

MESSER BRÜDER

So war das nicht geplant: Nach einer Theaterprobe hat Sie die Tür verwechselt, ist in den Proberaum gestolpert, hat gesungen, und dabei ist es geblieben. So sind die Messer Brüder ein Trio geworden, und fast alles hat sich geändert: Mehr Song, mehr Melodie, mehr Aggression – und vor allem viel mehr Stimme.

Menschlich ist es eine Kombination auf dünnem Eis, musikalisch passt das wie die Faust aufs Auge: Refrains, die im Gedächtnis bleiben, Gesang zum Schmelzen, elektronische Beats, schneidende Synthesizer-Sounds, satte Bässe, Gitarrenklänge aus dem Kino und dem Walzwerk,.

Die Messer Brüder Florian Malicke und Thomas Buchenauer machen seit 2010 elektronische Musik, zunächst instrumental und als Duo. 2015 lernen sie die Schauspielerin Julia Rothfuchs bei einem Theaterprojekt kennen. Man mag sich nicht, aber es passt auf der Bühne so gut, dass sich daraus eine enge musikalische Partnerschaft entwickelt. Die Reaktionen sind positiv, sehr positiv sogar.