nur live | nur parties | alles

28.05.
Sa20h
28.05.
Sa23h
03.06.
Fr23h
04.06.
Sa23h
09.06.
Do20h
10.06.
Fr23h
14.06.
Di20h
16.06.
Do20h
17.06.
Fr23h
18.06.
Sa23h
24.06.
Fr19h
01.07.
Fr23h
02.07.
Sa23h
15.07.
Fr23h
16.07.
Sa23h
23.07.
Sa23h
13.08.
Sa23h
19.08.
Fr23h
20.08.
Sa23h
25.08.
Do20h
27.08.
Sa23h
27.08.
Sa23h
03.09.
Sa23h
09.09.
Fr20h
16.09.
Fr23h
17.09.
Sa23h
24.09.
Sa23h
30.09.
Fr20h
14.10.
Fr20h
15.10.
Sa23h
29.10.
Sa20h
25.11.
Fr20h
9.4., 20:00 Uhr, Abendkasse 7 Euro
JJ AND THE ACOUSTiC MACHiNE + SVENSON
Vorverkauf: 5,00 Euro (zzgl. VVK-Gebühren) im Underdog Recordstore

FolkCountryPop & AkordeonFolkrock aus Köln und Osnabrück

JJ AND THE ACOUSTiC MACHiNE

Mit Banjo, Mandoline, Dobro, Kontrabass, Snare- Drum , Klavier, Gitarre und Bluesharp klingt das bei der Kölner Band natürlich erst mal nach handfestem Country.

Doch erschaffen sie dabei einen Sound, der nicht nur ins Herz und die Beine geht, sondern auch eine Brücke zwischen Folk, Country und Pop schlägt, und fern von stilistischen Zuorndnungen den SONG in den Mittelpunkt rückt.

Jost Schiefer ( Gesang, Gitarre und Bluesharp ) , Axel Steinbiss (Klavier und Tasten jeder Art), Sven Jungbeck (Mandoline und Dobro), Markus Callejon (Banjo) und Christoph Borman (Kontrabass) lassen die Tatsache, dass die sechs Jungs richtig spielen können nebensächlich erscheinen wenn sie mehrstimmig ( Band plus Publikum ) von Liebe, Tod und Whiskey singen.

Die unterschiedlichen Wurzeln der Band, die von Punk Rock über Country, Blues, Soul, Gypsy Swing und Irish Folk bis hin zum Jazz reichen, lassen sich wie bei einem guten Whiskey erahnen, ohne den Gesamteindruck zu überlagern.

Das handwerklich starke Debütalbum „Somewhere between Saturday and Sunday“, welches im Februar 2014 auf Out of my mind Records erschien, wird daher Hörer verschiedenster Geschmäcker davon überzeugen, dass man ein Konzert von „ JJ and the Acoustic Machine“ nicht verpassen darf. Und das gilt nicht nur für die Nächte von Samstag auf

Sonntag!

SVENSON

Svenson - das ist dampfgegarter Akkordeon-Folkrock,Glamour-Pop und nicht zuletzt RocknRoll pur.

Auf links gedrehte Hits von Rihanna bis Motörhead

werden zusammen mit eigenen Songs präsentiert.

Das ergibt dann Rock der etwas feineren Art:

mal laut, schmutzig und direkt,dann wieder ruhig und nachdenklich. Ein stilvoller Mix aus allerlei Gitarren, Akkordeon, Bass und Schlagzeug - abwechslungsreich und anspruchsvoll, mit den markanten Stimmen von Sven und Julia Svenson.

Der Spaß, den die vier Musiker beim Spielen ihrer Songs haben, ist maximal infektiös.

Jeder Song verleitet nach den ersten Takten zum Mittanzen, Mitsingen und Mitmachen.

Die eigenen Texte kommen aus dem prallen Leben, erzählen von Liebe, Leiden, Alkohol und der ewigen Suche nach dem großem Glück.

Und um auf die Lobhudelei noch einen drauf zu packen: Svenson ist nicht zu fassen...jedenfalls nicht mit einfachen Beschreibungen, die Vielfalt ist authentisch.

Imitation ist nicht ihr Ding, Irritation schon!

Einfach wunderbar!